Hilton Chicago

Als wir auf der Suche nach einem guten Hotel für unseren Städtetrip nach Chicago waren, sind wir auf das Hilton Chicago gestoßen. Ob das Luxushotel an der Michigan Avenue eine gute Wahl war, erfahrt ihr in unserer Hotelbewertung.

Hilton Chicago

Hilton Chicago

Hilton Chicago – Check-in

Unseren Mietwagen parkten wir in einer 15-Minuten-Parkzone direkt neben dem Haupteingang des Hotels. Durch die alten vergoldeten Drehtüren betraten wir mit unserem Gepäck das Hilton Chicago und standen in der aufwendig renovierten Eingangshalle. Die Verzierungen, hohen Decken und die Treppenaufgänge an beiden Seiten waren sehr eindrucksvoll. Der absolute Blickfang war die große goldfarbene Standuhr in der Mitte der Eingangshalle.

Eingangshalle des Hilton Chicago

Eingangshalle des Hilton Chicago

Den Check-in erledigten wir anschließend an der Rezeption. Dank Diamond-Status bekamen wir ein Upgrade von unserem gebuchten Zimmer mit King-size-Bett in ein Eckzimmer mit Blick auf den Michigan See. Außerdem wurden uns noch für jeden Tag zwei Voucher für das kontinentale Frühstück ausgehändigt.

Rezeption

Rezeption

Aufzugslobby

Aufzugslobby

Hilton Chicago – Zimmer

Unser Zimmer lag in der 15. Etage. Die Flure sind aufgrund der Bauform des Gebäudes sehr verwinkelt. Wir mussten, um zu unserem Zimmer 1569 in der äußersten Ecke zu kommen, mehrmals abbiegen.

Lageplan

Lageplan

Das Zimmer hatte zwei große Fenster mit Jalousien. Vor dem einen Fenster war ein langer Schreibtisch mit Schränken für Kühlschrank und Kaffeemaschine platziert. Vom Arbeitsplatz hatten wir einen tollen Blick auf den Michigan See, die Buckingham Fountain und den Navy Pier. Außerdem stand auf dem Schreibtisch noch ein Fernseher und ein kleines Tablet, worüber man Informationen über das Hotel und Chicago ansehen oder In-Room-Dining bestellen konnte. Auch das Badezimmer war relativ neu und ausreichend geräumig.

Unser Zimmer muss erst vor Kurzem renoviert wurden sein. Leider wurde nicht so viel Arbeit in die Geräuschisolation gesteckt, sodass wir durch die Verbindungstür das Husten des Zimmernachbarn hörten.

Hilton Chicago – Frühstück

Als Hilton Diamond-Statusgast bekommt man Voucher für ein kontinentales Frühstück oder einen Snack-Beutel. Wir entschieden uns für das Frühstück im Restaurant. Hier bekamen wir alle „kalten“ Speisen kostenlos. Die Auswahl an Obst, Jogurt, Müsli und Backwaren war für uns komplett ausreichend, um gestärkt in den Tag zu starten. Vermisst haben wir lediglich Marmelade oder Nutella. Möchte man als Gast allerdings Eierspeisen, Pancakes oder Ähnliches, kostet dies 10 USD Aufpreis.

Frühstücksbuffet

Frühstücksbuffet

Welchen Reiseführer könnt ihr für Chicago empfehlen?

Für den perfekten Städtetrip nach Chicago empfehlen wir dir diesen Reiseführer*. Hier findest du nicht nur einen detaillierten Stadtplan, sondern auch jede Menge Infos zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Außerdem werden dir tolle Vorschläge für Abstecher in die Außenbezirke aufgezeigt.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Hast du vielleicht schon selbst im Hilton Chicago übernachtet? Dann freue ich mich über deine Meinung und Tipps in den Kommentaren.

Bewertung des Hilton Chicago
  • Lage
  • Zimmer
  • Sauberkeit
  • Service
  • Essen
  • Preis/Leistung
4

Kurzfassung

Wir waren mit unserem Aufenthalt im Hilton Chicago mehr als nur zufrieden. Die Mischung aus alter Architektur und der modernen Einrichtung der Zimmer hat uns sehr gefallen. Aufgrund der hohen Anzahl an Gästen war der Service nicht in allen Bereichen 1A. Wiederum war die Lage an der Michigan Avenue und dem Grant Park perfekt für unseren Städtetrip.

Christian

Mein Name ist Christian und ich bin im grünen Herzen Deutschlands geboren und habe im thüringischen Ilmenau Ingenieurinformatik studiert. Seit 2012 wohne ich mit meiner Frau Christin in Halle (Saale). Am Reisen liebe ich das Fliegen, das Entdecken von gutem Essen und Trinken und das Übernachten in tollen Hotels. Ich bin reisebegeistert und immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Über meine Erlebnisse von unterwegs berichte ich schon seit 2007.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere