SAS Plus in der Airbus A330-300 nach Los Angeles

Jedes Jahr versuche ich, dem Glühweintrubel auf den deutschen Weihnachtsmärkten, aber auch dem trüben Dezemberwetter zu entfliehen. Diesmal gab es ein günstiges Angebot mit SAS Plus nach Los Angeles. Einerseits konnte ich noch etwas Sonne tanken, andererseits wurde dank der guten Ausbeute an Vielfliegermeilen mein Star Alliance Gold-Status fast verlängert. So flog ich am Nikolaustag 2019 in SAS Plus in der Airbus A330-300 nach Los Angeles. Im folgenden Tripreport erfährst du, welchen Service und welche Ausstattung du in der Premium Economy von SAS auf Langstrecke erwarten kannst.

Flughafen Stockholm (Terminal 5)

Flughafen Stockholm (Terminal 5)

Nach einer kurzen Nacht im Flughafenhotel nahm ich am frühen Morgen den Shuttlebus zum Terminal 5 des Stockholmer Flughafens. Da die Check-in-Schalter leider nicht alle besetzt waren, dauerte es etwas länger, mein Gepäck aufzugeben. Die längere Wartezeit konnte ich dank Fast Track an der Sicherheitskontrolle aber wieder gut machen.

Boarding SK939 nach Los Angeles

Nach einem reichhaltigen Frühstück in der SAS Gold Lounge (Link zur Lounge Review) ging ich durch die Passkontrolle und dann zum Abfluggate F58. Die Anzahl der Passagiere im Wartebereich ließ bereits vermuten, dass der Airbus A330-300 nicht wirklich ausgebucht war. Dank Rob von robisintheair.de hatte ich die Information, dass mein Nachbarsitz in SAS Plus geblockt war und daher eine gute Chance bestand, dass er frei blieb.

SAS Gold Lounge Stockholm

SAS Gold Lounge Stockholm

Das Boarding begann pünktlich, und zunächst wurden die Passagiere von SAS Business, SAS Plus bzw. SAS Premium Economy und Statuskunden zum Einsteigen aufgefordert. Da ich noch einige Serien auf meinen Laptop herunterladen musste, habe ich das Priority Boarding nicht genutzt und bin fast als einer der letzten Passagiere an Bord gegangen.

Boarding SAS Airbus A330-300 in Stockholm

Boarding SAS Airbus A330-300 in Stockholm

SAS Premium Economy in der Airbus A330 – Kabine und Sitz

Die Kabine der SAS Plus im Airbus A330-300 liegt abgetrennt von der Business Class direkt nach der zweiten Tür. Insgesamt hat SAS 56 Premium-Economy-Sitze in acht Reihen in einer 2-3-2-Konfiguration verbaut.

Sitzplan SAS Airbus A330-300 (Quelle: seatguru.com)

Sitzplan SAS Airbus A330-300 (Quelle: seatguru.com)

Offenbar gab es kurzfristig eine Sitzplatzänderung, und so war mein Nachbarplatz doch noch besetzt. Da die Premium Economy-Kabine allerdings nur zu 50% gefüllt war, nutzte ich die Gelegenheit und setzte mich einfach zwei Reihen weiter vorne auf Platz 25H.

SAS Premium Economy in der Airbus A330

SAS Premium Economy in der Airbus A330

Blick aus der SAS Plus in die Economy Class

Blick aus der SAS Plus in die Economy Class

Die Sitze in SAS Plus sind mit einem grauen Stoff bezogen und angenehm gepolstert. In der ersten Premium Economy Reihe (Reihe 20) gibt es eine verstellbare Beinauflage und in den folgenden lediglich eine Fußstütze. Der Sitzabstand ist mit 96 cm sehr groß und auch die Sitzfläche ist ausreichend breit. Der Tisch war in der Armlehne versteckt und fiel etwas klein aus. Nichtsdestotrotz konnte ich ohne Probleme an meinem Laptop arbeiten. Damit einem dabei nicht der Strom ausgeht, gab es für jeden Sitzplatz eine Universalsteckdose und einen USB-Steckplatz am Monitor.

Sitz in der SAS Premium Economy in der Airbus A330

Sitz in der SAS Premium Economy in der Airbus A330

Sitzabstand in SAS Plus

Sitzabstand in SAS Plus

Kabine der SAS Plus in der Airbus A330

Kabine der SAS Plus in der Airbus A330

Ausreichend Platz zum Arbeiten

Ausreichend Platz zum Arbeiten

SAS Premium Economy in der Airbus A330 – Service

Der Service begann etwa 45 Minuten nach dem Start mit einer Runde Getränke. Hier hatte ich in der SAS Plus die freie Wahl aus der Getränkekarte und bestellte mir, um den Start in den Kurzurlaub gebührend zu feiern, erst einmal einen Sekt. Zusätzlich wurde ich auch nach dem Getränkewunsch zum Essen gefragt. Dafür bestellte ich einen Rotwein und bekam zwei Flaschen italienischen Syrah. Na dann Prost!

Getränke in SAS Plus zum Beginn des Fluges

Getränke in SAS Plus zum Beginn des Fluges

Zum Mittagessen hatte ich die Wahl zwischen Fisch und Huhn. Ich wählte das Hühnchen, das mit Gerste und Gemüse serviert wurde. Dazu gab es einen Kartoffelsalat und einen saftigen Karottenkuchen.

Warme Speise in der SAS Premium Economy

Warme Speise in der SAS Premium Economy

Etwa fünf Stunden vor der Landung wurde ein kleiner Imbiss serviert. Neben frischem Obst gab es eine Art Wrap mit Käse und ein Eis. Das schwedische Preiselbeereis war wirklich fruchtig und sehr lecker!

Schwedisches Preiselbeereis als Snack

Schwedisches Preiselbeereis als Snack

Als wir über die schneebedeckten Rocky Mountains auf der Höhe von Salt Lake City flogen, wurde ein weiterer Snack serviert. Es gab ein Stück Räucherlachs mit Bulgursalat. Dazu bestellte ich ein alkoholfreies Bier. Das Weizenbier nach amerikanischer Art wird von der Brauerei Mikkeller speziell für SAS gebraut und in diese stilvollen Dosen abgefüllt.

Snack in SAS Plus: Räucherlachs mit Bulgursalat

Snack in SAS Plus: Räucherlachs mit Bulgursalat

Auf jedem Sitzplatz gab es außerdem ein Kissen, eine etwas bessere Decke, eine 0,5-Liter-Flasche stilles Wasser und ein Amenity Kit. Das Amenity Kit in SAS Plus bestand aus einer Zahnbürste, einer Schlafmaske und Ohrstöpseln.

SAS Premium Economy in der Airbus A330 – Entertainment

Der Monitor im Vordersitz bot eine gute Auswahl an Filmen, Serien, Musik und Spielen. Es standen 61 Filme zur Verfügung, die nach verschiedenen Kategorien gefiltert werden konnten. Eine gezielte Suche, z. B. nach deutscher Tonspur, war nicht möglich. Eine tolle Ergänzung war die Anzeige der beiden im Flugzeug installierten Außenkameras. So konnte ich den Start in Stockholm aus der Perspektive des Cockpits verfolgen.

SAS In-flight Entertainment

SAS In-flight Entertainment

Onboard Kamera im SAS Airbus A330

Onboard Kamera im SAS Airbus A330

SAS bietet auf Langstreckenflügen in die USA und nach Asien ebenfalls WLAN an. Dieses kann von Passagieren in SAS Plus und SAS Business kostenlos genutzt werden. Leider war die Airbus A330-300, mit der ich nach Los Angeles geflogen bin, das einzige Flugzeug, das noch nicht mit Satellitentechnik ausgestattet war. Schade!

Anflug auf Los Angeles

Nach etwa 12 Stunden Flug landeten wir pünktlich auf dem internationalen Flughafen von Los Angeles. Damit endete ein großartiges Erlebnis in der SAS Plus.

Anflug auf Los Angeles

Anflug auf Los Angeles

Mehr Informationen zu SAS Scandinavian Airlines

Webseite:https://www.flysas.com/
Facebook: https://www.facebook.com/SAS/
Online Buchung:Skyscanner*

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Bist du schon in der SAS Plus in der Airbus A330-300 geflogen? Dann freue ich mich über deine Meinung in den Kommentaren.

Bewertung der SAS Plus in der Airbus A330-300
  • Service
  • Sitz
  • Entertainment
  • Sauberkeit
  • Getränke
  • Essen
  • Preis/Leistung
4.1

Kurzfassung

Die SAS Plus ist auf jeden Fall den Aufpreis zur Economy Class wert. Der Service ist freundlich, das Angebot an Speisen und Getränken ist umfangreich und der Sitz ist bequem gepolstert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt meiner Meinung nach!

Christian

Mein Name ist Christian und ich bin im grünen Herzen Deutschlands geboren und habe im thüringischen Ilmenau Ingenieurinformatik studiert. Seit 2012 wohne ich mit meiner Frau Christin in Halle (Saale). Am Reisen liebe ich das Fliegen, das Entdecken von gutem Essen und Trinken und das Übernachten in tollen Hotels. Ich bin reisebegeistert und immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Über meine Erlebnisse von unterwegs berichte ich schon seit 2007.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.