SAS Airbus A319-100 Economy Class, Berlin nach Kopenhagen

Bei unserer Ankunft am Flughafen Berlin-Tegel war der Check-in von SAS im Terminal D noch nicht geöffnet. So entschieden wir uns, schnell online einzuchecken, um erst einmal in die Lufthansa Senator Lounge im Hauptterminal zu kommen. Unseren Koffer für den verlängerten Wochenendausflug nach Kopenhagen brachte ich später schnell alleine weg.

Lufthansa Senator Lounge (Berlin-Tegel)

Die Lounge war heute recht voll. Es ist ja auch Freitagabend und jeder möchte nach Hause oder wie wir auf einen Kurztrip. Zu Abendessen gab es heute für uns Berliner Buletten mit Nudelsalat und dazu ein kühles Bier. Passend zu den heißen Temperaturen, hat die Lufthansa nun auch eine Eistruhe mit Frozen Yoghurt. Lecker!

Eigentlich schließt die Lounge um 21:15 Uhr mit dem letzten planmäßigen Lufthansa Abflug. Da aber noch verspätete Maschinen unterwegs waren, konnten wir bis kurz vor Boarding-Beginn verweilen. Um 21:45 Uhr machten wir uns dann schließlich auf den Weg ins Terminal D und verabschiedeten uns aus der Senator Lounge mit dem Wunsch eines “erholsamen Feierabends”!

Boarding

Die provisorische Erweiterung des Flughafens mit Terminal D, oder auch die “Turnhalle” genannt, liegt einen kurzen Fußweg vom Hauptterminal entfernt. Das Boarding an Gate D75 begann um 22:00 Uhr. Es wartete eine Airbus A319-100 (Kennung: OY-KBO, Taufname: Christian Valdemar Viking) mit einer “Scandinavian Airlines System” Retro-Bemalung auf uns.

Flug SAS SK 1678 nach Kopenhagen

SAS bietet innerhalb Europas nur das Reisen in der Economy Klasse an. Hierbei unterscheiden sie zwischen SAS Plus und Go. Die beiden Angebote unterscheiden sich hauptsächlich nur im Service. In der SAS Plus bekommt man gratis Getränke (auch alkoholisch) und eine Mahlzeit serviert. Das Aufgabegepäck ist in beiden Reiseklassen inklusive.

Flughafen Berlin-Tegel bei Nachteinbruch

Flughafen Berlin-Tegel bei Nachteinbruch

Wir entschieden uns für die günstigere SAS Go und saßen heute auf den Plätzen 12E und F. Der Sitzabstand ist für mich, mit einer Körpergröße von 1,83 m, für die Kurzstrecke in Ordnung. Die Maschine wurde kaum voll und wir konnten pünktlich um 22:10 Uhr den Pushback machen.

Um 22:24 Uhr startete unser Pilot in Richtung Osten. Der kurze Flug verlief ohne besondere Vorkommnisse. Außer einem Schokoladen Bonbon gab es auch keinen weiteren Service. Nach einem Überflug der Öresund Brücke setzten wir um 23:02 Uhr am Flughafen Kopenhagen auf. Nachdem wir unser Gepäck entgegengenommen hatten, was dank Priority Label recht zügig kam, machten wir uns auf den kurzen Fußweg zu unserem Hotel dem Hilton Copenhagen Airport (hier findet ihr unsere Hotel Bewertung).

Sucht ihr noch nach einem Flug nach Kopenhagen?
Der Internationale Flughafen von Kopenhagen ist ganzjährig von vielen deutschen Städten zu erreichen. Lufthansa fliegt nonstop von München und Frankfurt mehrmals täglich in die dänische Hauptstadt. Weitere und auch teilweise günstigere Flüge, findet ihr über die Onlinereisebüros wie z.B. Flugladen.de, Bravofly, ebookers.deExpedialastminute.de oder skyscanner.

Unsere Bewertung des Fluges mit SAS Scandinavian Airlines in Economy Class von Berlin nach Kopenhagen

  • Sitz
  • Entertainment
  • Sauberkeit
  • Service
  • Getränke
  • Essen
  • Preis/Leistung
2.4

Kurzfassung

Das Preis-/Leistungsverhältnis von SAS Scandinavian Airlines auf der Strecke von Kopenhagen nach Berlin ist ausreichend. Das es für die kurze Flugdauer keinen wirklichen Service gibt, ist verständlich. Positiv finde ich es aber nicht. Wenigstens eine Runde Getränke wäre machbar gewesen. Das machen andere Airlines besser.

Christian

Mein Name ist Christian und ich bin im grünen Herzen Deutschlands geboren und habe im thüringischen Ilmenau Ingenieurinformatik studiert. Seit 2012 wohne ich mit meiner Frau Christin in Halle (Saale). Am Reisen liebe ich das Fliegen, das Entdecken von gutem Essen und Trinken und das Übernachten in tollen Hotels. Ich bin reisebegeistert und immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Über meine Erlebnisse von unterwegs berichte ich schon seit 2007.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.