Fairmont Fujairah Beach Resort

Für unsere Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate suchten wir uns ein 5-Sterne-Hotel am Golf von Oman heraus. Im Fairmont Fujairah Beach Resort, ganz im Norden und etwas abgelegen aber mit viel Charme, hofften wir auf einen arabischen Traum. Hier verbrachten wir eine knappe Woche und ließen es uns gut gehen. Wie uns das Hotel und alles drum herum gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Fairmont Fujairah Beach Resort

Fairmont Fujairah Beach Resort

Fairmont Fujairah Beach Resort – Ausstattung & Anlage

Das Fairmont Fujairah Beach Resort punktet mit seiner orientalischen Einrichtung. Man fühlt sich wie in Tausend und einer Nacht. Dunkle Möbel und kunstvolle Akzente im Kontrast zu viel weiß dominieren die Einrichtung, wodurch das moderne Zusammenspiel der alten Kultur und der westlichen Lebensweise unterstrichen wird. Alle Zimmer sind im gleichen Stil eingerichtet und passen vom Thema sehr gut in die Vereinigten Arabischen Emirate. Hier wurde nicht mit orientalischen Klischees übertrieben, es wirkt alles aufeinander abgestimmt.

Das Hotel ist sehr schön angelegt und übersichtlich, trotz der vielen Zimmer. Da es sich an einem Hang befindet, ist die Eingangsebene nicht wie bei anderen Hotels auch gleich die Ebene wo man Pool und Strand findet. Diese liegen einige Etagen tiefer. Wobei auch die Poolebene und der Strand nicht auf gleicher Höhe liegen. Hier wurde sehr schön mit Terrassen gearbeitet, welche die einzelnen Servicebereiche aufnehmen. Alle Ebenen sind mit Fahrstühlen erreichbar, was für Familien mit Kinderwagen absolut von Vorteil ist. Das Hotel verfügt über fünf verschiedene Restaurants bzw. Bars. Das Hauptrestaurant ist das Canvas, in welchem Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert werden.

Blick zum Strand

Blick zum Strand

Pool

Auf der gleichen Ebene wie das Restaurant Canvas liegt der Poolbereich. Dieser kam uns anfangs etwas klein vor für die vielen Zimmer und damit potenziellen Gäste. Doch wir hatten nie den Eindruck, dass alles überfüllt sei oder man im Pool keinen Platz mehr findet. Für den besonderen Poolspaß gibt es sogar Schwimmtiere und Bälle, was wir gerne annahmen. Für die kleinen Gäste gibt es angrenzend an den großen Pool einen Kinderbereich. Dieser ist ausreichend groß, sodass man auch als Eltern mit reingehen kann. Liegen stehen ringsum den Pool genügend zur Verfügung, wobei die Auswahl an Liegemöglichkeiten groß ist. Von der einfachen Liege bis zur großen Liegelandschaft und Strandmuscheln ist alles dabei.

Pool bei Nacht

Pool bei Nacht

Strand

Der Strand befindet sich in der untersten Ebene und war, als wir das Hotel besuchten, etwas umständlich zu erreichen. Wir fanden das nicht schlimm, denn jeder sieht das „Umständlich“ anders. Bald wird es einen umgestalteten Strandabschnitt geben, welcher direkt von der Poolebene aus über Treppen und Aufzüge erreicht werden kann. Die Bauarbeiten dazu waren in den letzten Zügen und haben unser Badevergnügen nicht gestört. Der Strand befindet sich in einer künstlich aufgeschütteten Bucht, wodurch leider kaum Frischwasser aus dem Meer zu erwarten ist. Den künstlichen Muschelkalksand empfanden wir als recht hart und steinig, aber unseren Sohn hat das nicht gestört. Er spielte und matschte herum wie in jedem anderen Sand.

Liegen stehen am Strand ausreichend zur Verfügung, genauso wie Handtücher, welche man sich einfach beim Handtuchstand mitnehmen kann. Selbst wenn mal gerade keine Liege frei ist, wird sofort geguckt, welche nur noch mit Handtüchern belegt wurde, ohne sie zu benutzten. Anschließend wird diese unverzüglich geräumt und vorbereitet für den neuen Gast. Das finden wir einen super Service. Die Liegen an Pool und Strand sind sehr bequem, wenn auch leicht fleckig. Hier sollten vielleicht öfter mal die Polster ausgetauscht werden. Für uns mit Kleinkind war der große und stabile Sonnenschirm sehr wichtig. Kein kleines Klapperding, was dem geringsten Wind nicht standhält. Pro zwei Liegen stand ein Schirm, somit musste niemand um Schatten kämpfen.

Hoteleigene Bucht

Hoteleigene Bucht

Im Allgemeinen empfanden wir die gesamte Anlage als sauber und gepflegt, auch wenn die Sitzpolster von den Außenmöbeln immer wieder Flecken aufwiesen. Für die natürliche Notdurft der Vögel kann nun mal niemand etwas, doch eine bessere Reinigung oder häufigeres Austauschen würde da schon helfen. Kleine Baumängel in und am Gebäude, wie schiefe Sockelleisten, sind wir in der arabisch-asiatischen Gegend ja gewöhnt. Selbst bei einem 5-Sterne-Hotel sind diese zu finden. Man kann die Bauausführung einfach nicht mit unseren deutschen Standards vergleichen. Ich denke aber, dass vielen diese kleinen Dinge gar nicht auffallen werden, das fällt mir nur aufgrund meines Berufes ins Auge.

Die Lage des Hotels am Golf von Oman, weit im Norden der VAE, ist doch ziemlich abgelegen. Wer viel Ruhe sucht, ist hier genau richtig. Wer sich aber in das Getümmel und Nachtleben stürzen will, der sollte in Dubai oder Abu Dhabi bleiben. Ein eigenes Auto ist auch von Vorteil, außer man nimmt den Flughafenshuttle des Hotels. Doch wer diesen nutzt, bleibt dann auch im Hotel und kann sich nicht weiter wegbewegen. Mit einem Mietwagen ist man da doch flexibler.

Fairmont Fujairah Beach Resort – Zimmer

Im Hotel befinden sich 180 Zimmer und Suiten. Diese sind in einem modern arabischen Stil eingerichtet, mit dunklen Möbeln und schlichten weißen Akzenten. Wir bezogen einen Guest Room mit Blick auf den Jachthafen. Direkt im Eingangsbereich unseres 40 qm Zimmers befand sich hinter der schweren Eingangstür ein großer geräumiger Kleiderschrank mit integriertem Safe und viel Ablagefläche.

Gegenüber lag der Zugang zum Badezimmer, welches mit zwei Waschbecken, einer Badewanne, einer Rainshower-Dusche und einem kleinen Extraraum für das WC ausgestattet war. Der Marmorwaschtisch und die weißen Fliesen an den Wänden ergänzten sich stilistisch sehr gut. Auch das dunkle Holz war hier in kleinen Details wieder zu finden. Die Dusche empfanden wir als etwas zu klein, wobei auch noch die Duschtür in die Dusche hinein aufschlug. Das nebenan liegende WC fanden wir dafür sehr geräumig. Vielleicht hätte man beide Räume einfach tauschen sollen?! Trotz des großen Bades fehlten uns ein bisschen die Ablageflächen, da die Waschbecken sehr viel Platz auf dem Waschtisch einnahmen. Sehr gefallen hat uns der große Badezimmerspiegel. Über zwei Holz-Klappläden konnte man das Bad außerdem im Bereich der Badewanne zum Bett hin öffnen. Das fand besonders unser Sohn spannend und guckte gern hinein, wenn wir Zähne putzten. Leider waren auch hier wieder kleine Baumängel zu finden: einer der beiden Wasserhähne war locker. Durch den Zimmerservice wurde dieser zwar wieder befestigt, doch lockerte er sich nach nur zwei Tagen schon wieder. Ich denke einfach, dass die Wahl der Armatur hier die Falsche war. Durch das Bedienen und Wasser aufdrehen wurde er immer wieder locker. Außerdem war das Ausgusssieb in der Dusche herausgeschoben. Das hätte vom Zimmerservice eigentlich gesehen werden müssen, also hab ich es einfach wieder eingesetzt.

Im Zimmer befand sich ein großer Schreibtisch mit zwei USB-Ladestationen, ein Kingsize-Bett mit einem sehr schönen Kopfende aus dunklem Holz und ein Sessel mit Fußhocker und Beistelltisch. Das Bett empfanden wir als ein bisschen zu weich, aber das sieht wohl jeder anders. Große Terrassentüren führten auf den privaten großzügigen Balkon. Die Sitzmöbel und der Tisch waren im Kontrast zu den Zimmermöbeln aus weißem Rattan. Wie auch bei den Polstern der Liegen am Strand und Pool waren diese Sitzpolster leicht fleckig. Die Klimaanlage im Hotelzimmer war sehr angenehm leise und gut regulierbar. Als kleine Annehmlichkeit gab es eine Nespresso Maschine und außerdem einen Obstteller und Kekse. Finden wir sehr aufmerksam und am meisten freute es unseren Sohnemann. Die Lichtgestaltung im Zimmer und Bad empfanden wir als sehr schön akzentuiert und vor allem angenehm. Für jede Tageszeit gab es die richtige Einstellung.

Für unseren Sohn stand bei unserer Ankunft schon ein Kinderbett bereit mit niedlicher Teddybettwäsche.

Fairmont Fujairah Beach Resort – Service

Der Service im Fairmont Fujairah Beach Resort ist wirklich spitze. Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Gerade zu Kindern ist man sehr nett und versucht immer auf sie einzugehen. Wir haben nie einen bösen Blick geerntet, auch wenn unser Sonnenschein mal keine Lust auf Abendessen hatte und das Restaurant zusammen brüllte (kam zum Glück nur einmal vor).

Sitzbereich an der Poolbar

Sitzbereich an der Poolbar

Bei unserer Ankunft wurde unser Gepäck aus dem Auto geladen und auf unser Zimmer gebracht. Wir bekamen beim Einchecken ein Getränk und eine Dattel angeboten, die vor allem unser kleiner Mann dankend annahm. Das Auto wurde für uns in der Tiefgarage geparkt, stand uns aber jederzeit zur Verfügung, um noch etwas zu holen (bei einem Kleinkind hat man schnell mal den Teddy im Auto liegen lassen).

Fairmont Fujairah Beach Resort

Fairmont Fujairah Beach Resort

Im Restaurant zum Frühstück und Abendessen war der Service ausgezeichnet und man war zügig die Tische neu einzudecken. Teller wurden schnell abgeräumt und frisches Besteck hingelegt. Wir vermissten eine Preisliste für die Getränke zum Abendessen, denn die muss man bei Halbpension selber zahlen. Erst bei der Abreise erfuhren wir, dass unsere große Flasche Wasser jeden Abend 25 AED (6 EUR) kostete.

Der Handtuchservice am Strand und Pool war super. Wie schon erwähnt wurden immer sofort die Liegen hergerichtet, sobald neue Gäste kamen.

Fairmont Fujairah Beach Resort – Essen

Beim Frühstück und Abendessen war die Auswahl sehr gut. Trotz des großen Hotels war es kein Massenessen aus der Großküche, sondern wirklich sehr sorgfältig und fein ausgewählte Zutaten.

Zum Frühstück gab es warme und kalte Speisen, also Wurst und Käse, als auch Pancakes und Waffeln. Müsli, Cornflakes, allerlei Brotsorten und Süßspeisen. Aber auch Salat und viel Obst. Wasser, Saft und eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten waren im Preis inbegriffen.

Restaurant Canvas

Restaurant Canvas

Das Abendessen war genauso gut und umfangreich in der Auswahl. Eigentlich sollte es 2–3 Mal die Woche einen Themenabend geben, aber so richtig stattgefunden haben diese nicht. Allerdings hatten wir Speisen aus der ganzen Welt zur Auswahl, wie z. B. indisch, arabisch und auch europäisches Essen. Natürlich nicht jeden Abend alles davon, sondern auf die einzelnen Tage verteilt. Vielleicht sollten das die Themenabende sein, dann wurde in der Hotelbeschreibung das aber anders ausgelegt. Zudem gab es jeden Abend Kaltspeisen wie Wurst und Käse, eine große Salatauswahl mit verschiedenen Brotsorten und Desserts, die wie in einem Traum waren.

Für die kleinen Gäste gab es auch immer ein bis zwei Extragerichte, wie z. B. Mac and Cheese oder Nudeln mit Tomatensoße zum Abendessen. Also wenn das Essen aus aller Welt unserm Sohn mal nicht anstand, dann gab es halt Nudeln. Sehr zuvorkommend fanden wir unseren persönlichen Milchservice für den kleinen Mann. Zum Frühstück und Abendessen bekamen wir immer eine Kanne mit warmer Sojamilch an den Tisch gebracht, denn am Buffet stand diese leider nicht. Aber nachfragen kostet nichts und uns wurde dieser Extrawunsch gerne erfüllt. Das gehört für uns auch zum gutem Service dazu.

Restaurant Canvas

Restaurant Canvas

Fairmont Fujairah Beach Resort – Info

Adresse:Fairmont Fujairah Beach Resort – Fujairah – Vereinigte Arabische Emirate
Webseite:http://www.fairmont.com/fujairah/
Facebook: https://www.facebook.com/fairmontfujairah/
Online Buchung:Expedia*, ebookers* oder Hotels.com*

Welchen Reiseführer könnt ihr für die Vereinigten Arabischen Emirate empfehlen?

Dieser umfassende Reiseführer* voller Reise-Know-how ist in erster Linie für Reisende konzipiert, die selbständig die sieben Emirate (Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm al-Quwain, Ras al-Khaimah und Fujairah) erkunden wollen. Er bietet aber auch organisiert Reisenden Hilfen für die Reisevorbereitung, umfangreiche Hintergrundinformationen sowie viele nützliche Empfehlungen. Geschäftsreisende finden neben touristischen Tipps und landeskundlichen Hintergründen auch Wirtschaftsdaten, Geschäftsbedingungen und zahlreiche Informationsadressen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Hast du vielleicht schon im Fairmont Fujairah Beach Resort übernachtet? Dann freue ich mich über deine Meinung in den Kommentaren.

Christin

Hey, ich bin Christin und komme aus dem zauberhaften Merseburg. Während meines Studiums in Erfurt, lernte ich meinen heutigen Mann Christian kennen. Jetzt wohnen wir beide im schönen Halle/ Dölau. Durch meinen Beruf als Architektin, bin ich immer interessiert an Orten mit spannender Geschichte und großartiger Architektur. Unsere Reisen sind daher auch immer ein wenig beruflich geprägt. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.