Lufthansa Business Class im Airbus A320-200 nach München

Die Lufthansa setzt auf der Kurz- und Mittelstrecke ein solides, wenn auch nicht weltbewegendes, Produkt ein. Im Januar konnten wir die Lufthansa Business Class im Airbus A320 auf dem Weg von Oslo nach München ausgiebig testen. Im Review erfährst du, wie wir die Business Class bei Lufthansa in der neuen Europa-Kabine erlebt haben.

Ein lautes Summen riss uns aus dem wohlverdienten Schlaf. Kurze Orientierungslosigkeit! Richtig, wir waren immer noch im Hotel am Flughafen Oslo. Als Eltern eines mittlerweile einjährigen Jungen ist das Wachwerden vor fünf Uhr zwar keine unbekannte Situation mehr, zum Aufstehen benötigt man aber trotzdem immer wieder neue Überzeugungskraft. Die Vorfreude auf den bevorstehenden Flug mit Lufthansa* Business Class im Airbus A320 nach München half schließlich. Nach einem kurzen Frühstück machten wir uns schlaftrunken auf den kurzen Fußweg in das angrenzende Terminalgebäude. Der Check-in war zügig und unkompliziert. Schade ist nur, dass der SAS-Agent alle Flüge auf ein Ticket druckte. Gut für die Umwelt – schlecht für die Sammlung! Dank Fast Track lag die Sicherheitskontrolle schnell hinter uns und schon saßen wir zum zweiten Frühstück in der SAS Gold Lounge.

Flughafen Oslo (Gardermoen)

Flughafen Oslo (Gardermoen)

Lufthansa Business Class im Airbus A320 – Boarding LH2457

Da am Flughafen Oslo große Umbaumaßnahmen stattfanden, verließen wir etwas eher die SAS Gold Lounge und machten uns auf den Weg zu Gate E10. Obwohl die Airbus A320-200 (Registrierung D-AIZE, Taufname „Eisenach“) die Nacht in Oslo verbracht hatte, verzögerte sich das Boarding um 10 Minuten. Das Priority Boarding wurde eingehalten und so waren wir mit die ersten Gäste in der Business Class. Das Einsteigen der restlichen Passagiere ging wirklich zügig vonstatten, sodass wir schon fünf Minuten vor der eigentlichen Abflugzeit vom Gate zurücksetzen konnten. Da die Maschine übernacht am Flughafen Oslo geparkt war, mussten wir vor dem Start noch enteist werden. Der ganze Vorgang ging sehr schnell und der Pilot hob pünktlich von der Startbahn 1L in Richtung München ab.

Lufthansa Airbus A320-200 (D-AIZE - "Eisenach") am Flughafen Oslo

Lufthansa Airbus A320-200 (D-AIZE – „Eisenach“) am Flughafen Oslo

Enteisen vor dem Start

Enteisen vor dem Start

Lufthansa Business Class im Airbus A320 – Kabine

Die Kabine der Airbus A320-200 von Lufthansa* hat standardmäßig sechs Sitze pro Reihe. In der innereuropäischen Business Class können pro Seite zwei Passagiere platz nehmen. Neben meiner Frau und mir saßen nur zwei weitere Gäste in der Business Class auf dem Weg nach München. Der Sitz selbst unterscheidet sich, bis auf den unbesetzten Mittelsitz, in keiner Weise zu einem Platz in der Economy Class. Durch die dünne Rückenlehne und das nach oben verlegte Zeitschriftenfach, bietet er eine gute Beinfreiheit. Die quasi nicht existente Polsterung empfinde ich auf längeren Flügen unbequem und trübt das Erlebnis „Business Class“.

Lufthansa Business Class im Airbus A320 – Service

Der Service auf der Kurzstrecke in der Lufthansa Business Class im Airbus A320 begann im Regelfall mit dem Verteilen von Zeitschriften und Magazinen. Inzwischen hat Lufthansa* diesen Service leider eingestellt und bietet nur noch eJournals zum Download an. Einen Hinweis darauf verteilte die Flugbegleiterin kurz vor dem Start. Sie hatte wohl das Bedürfnis sich für diese Entscheidung des Managements entschuldigen zu müssen, und legte eine kleine Tafel Ritter Sport bei. Für einen Passagier in der Economy Class ist das eJournals-Portal mit über 250 Zeitschriften und Zeitungen definitiv ein Zugewinn, aber in der Business Class erwarte ich schon gedruckte Exemplare.

Hinweis auf die Lufthansa eJournals

Hinweis auf die Lufthansa eJournals

Nach dem Start wurde von der Crew ein heißes Tuch verteilt. Anschließend, bei aufgehender Sonne am Horizont, wurde das Frühstück serviert. Dies bestand aus einer Käseauswahl, einer leckeren Scheibe Rinderschinken, ein kleines Glas Erdbeermarmelade und einer Quarkspeise. Aus einem gereichten Brotkorb, mit einer gut sortierten Auswahl an verschiedenen Leckereien, suchte ich mir ein Croissant aus. Frühstück, ob in der Business oder Economy Class, ist für mich immer eine schwierige Mahlzeit. Ganz schlimm ist die Qualität von Eierspeisen. Daher bin ich mit der Variante, welche auf diesem Flug angeboten wurde, sehr zufrieden. Auch wenn es wirklich nichts Besonderes war.

Der Service war zügig und freundlich. Getränke wurden immer wieder angeboten bzw. leere Gläser aufgefüllt. Dabei wurden meine Frau und ich immer mit dem Namen angesprochen. Zusammengefasst ein Service nach Lehrbuch!

Lufthansa Business Class im Airbus A320 – Ankunft in München

Für die Landung in München bekamen wir schon aus dem Cockpit die Mitteilung über das schlechte Wetter. Wie angekündigt war der Flughafen unter einer tief hängenden Wolkendecke gefangen und es herrschten -13°C Außentemperaturen. Da war es in Oslo mit -3°C wesentlich wärmer. Allerdings lag in Deutschland aber mehr Schnee als in Norwegen.

Verkehr über den Wolken

Verkehr über den Wolken

Die Airbus A320-200 dockte am neuen Satellitenterminal an. Da unser Weiterflug nach Toronto auch von hier abflog, wechselten wir in den Non-Schengen-Bereich und verbrachten die Wartezeit in der Lufthansa* Senator Lounge. Ein Review zur Lounge, allerdings zur annähernd baugleichen im Schengen-Bereich, findet ihr hier.

Eingang Lufthansa Lounges - München Satellitenterminal

Eingang Lufthansa Lounges – München Satellitenterminal

Mehr Informationen zu Lufthansa

Webseite:http://www.lufthansa.com/
Facebook: https://www.facebook.com/lufthansa/
Online Buchung:Lufthansa*, Expedia* oder Skyscanner*

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Hast du vielleicht schon Erfahrungen mit der Lufthansa Business Class im Airbus A320 gemacht? Dann freue ich mich über deine Meinung in den Kommentaren.

Bewertung der Lufthansa Business Class im Airbus A320

Christian

Mein Name ist Christian und ich bin im grünen Herzen Deutschlands geboren und habe im thüringischen Ilmenau Ingenieurinformatik studiert. Seit 2012 wohne ich mit meiner Frau Christin in Halle (Saale). Am Reisen liebe ich das Fliegen, das Entdecken von gutem Essen und Trinken und das Übernachten in tollen Hotels. Ich bin reisebegeistert und immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Über meine Erlebnisse von unterwegs berichte ich schon seit 2007.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.