Airline Bewertung: Emirates Airbus A380

Im Rahmen der ILA 2016 präsentierte Airbus und Emirates die A380. Wir haben ein Blick in das größte Passagierflugzeug der Welt gewagt und uns ein Bild davon gemacht, wie komfortabel man in allen Klassen unterwegs sein kann.

Im Juli 2008 übernahm Emirates ihre erste Airbus A380. Heute, am 02. Juni 2016 stehe ich vor dem 79. für Emirates gebauten Airbus Superjumbo. Fast die gleiche Anzahl wird Emirates in den kommenden Jahren nochmals übernehmen. Derzeit stehen 41 Ziele im Flugplan, die regelmäßig mit A380 bedient werden, in Deutschland sind es Frankfurt (zwei von drei täglichen Flügen), Düsseldorf (zweimal täglich) und München (dreimal täglich).

Emirates A380

Emirates A380

Hauptsächlich wird in einer Dreiklassen Konfiguration geflogen, momentan gibt es aber auch vier A380 in einer Zweiklassen Konfiguration. 615 Passagiere, 58 finden hier in Business Class und 557 in Economy Class platz. Kopenhagen wird unter anderem damit angeflogen.

Einmalig ist wohl das 2013 eröffnete Concourse A am Dubai International Airport, ein exklusives Airbus A380 Terminal mit 24 Gate Positionen. Die Gäste der First und Business Class können direkt aus der Lounge boarden. Nun werfen wir aber einen Blick in den Flieger

Emirates Economy Class

Die Economy Class bietet Sitzabstände bis zu 83,8 cm und 15,2 cm Neigung plus 2,5 cm zusätzlich durch die Sitzkonstruktion. Die Sitzpolster sind 45,7 cm breit. Die Sitze sind mit einer verstellbaren Kopfstütze, einer Zeitschriftentasche, Kleiderhaken, einklappbarem Tisch und einem beweglichen, stets gerade haltenden Becherhalter ausgestattet.

Jeder Sitzplatz ist mit einem LCD-Bildschirm sowie Kopfhörerbuchse, USB-Anschluss und Laptop-Steckdose ausgestattet. Die Sitzkonfiguration ist 3-4-3 im Hauptdeck und 2-4-2 im Oberdeck (nur bei der Zweiklassen Konfiguration). Emirates bietet auch für die kleinen und kleinsten Gäste ein umfangreiches Bespaßungsprogramm. Sogar ein eigenes Amenity Kit für Kleinkinder gibt es.

Das Entertainment System ice

Die Emirates A380 ist in allen Klassen mit dem Entertainmentsystem ice Digital Widescreen ausgestattet. Die persönlichen In-Seat-Bildschirme gehören zu den größten weltweit in der jeweiligen Klasse, eine On-Demand Audio- und Videounterhaltung mit über 2.500 Kanälen bildet die Basis. Auf den großen Bildschirmen lässt sich der aktuelle Routenverlauf sowie Außenkamerabilder von der Unterseite des Flugzeugs darstellen. Kostenloses WLAN in allen Jets der A380-Flotte ist ebenfalls mit an Bord. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit SMS und Email zu senden und zu empfangen. Mit einem individuellen Satellitentelefon kann auch von Sitz zu Sitz zu telefoniert werden.

Emirates Business Class

Der Sitzabstand in der Business Class beträgt bis zu 121,9 cm. Die Sitze können entsprechend in bis zu zwei Meter lange flache Betten umgewandelt werden. Die Sitzpolster sind 47 cm breit. In den Sitz integriert ist eine Schale mit eingebauter Minibar, bewegbare Trennwände (bei Mittelsitzen), einem großen persönlichen Tisch, elektronisch steuerbarer Fußablage und eine Ablage für den Laptop sowie eine Zeitschriftentasche. Darüber hinaus gibt es eine Schuhablage, verstellbare Kopfstützen und Lärm reduzierende Kopfhörer. Die kabellose Touchscreen-Fernbedienung lässt den Sitz und das Entertainmentsystem ansteuern. Die Sitzanordnung beträgt 1-2-1 und man kann von jedem Sitz den Gang erreichen.

Emirates Bord Lounge

First- und Business-Class-Passagiere entspannen im hinteren Teil des Oberdecks in einer exklusiven Bord-Lounge mit Bar, die eine Vielzahl an hochwertigen Getränken sowie warme als auch kalte Snacks und Canapés bereithält. In der Bord-Lounge befinden sich auch zwei Sofas sowie ein LCD-Großbildschirm, der die Flugzeugposition sowie Bilder der Außenkameras überträgt.

Emirates First Class Suite

Die Suiten sind mit elektronischen Türen, Minibar, Leselampen und Arbeitstisch inklusive beleuchtetem Kosmetikspiegel ausgestattet. Weitere Features sind unter anderem ein ausklappbarer Tisch sowie eine Garderobe. Jede Suite ist 2,08 Meter lang und mit einem Sitz ausgestattet, der in ein über zwei Meter langes, flaches Bett verwandelt werden kann. Die Sitzkissen sind rund 55 cm breit.

Die Sitze sind ausgestattet mit elektronisch bedienbaren Rücken- und Armlehnen sowie Fuß- und Nackenstützen. Fußablage und Sitzschale können ebenfalls elektronisch justiert werden, sodass jede voreingestellte Sitzposition („Upright“, „Dining“, „Bed“) oder individuelle Positionen zwischen aufrecht und flach eingestellt werden kann. Die Sitze verfügen ebenfalls über ein Massage-System, mit einstellbarer Geschwindigkeit und Intensität sowie eine mit Luft regulierbare Rückenstütze.

Chris hatte 2011 das Vergnügen mit der A380 in First Class von Bangkok nach Hong Kong zu fliegen. Wie es ihm gefallen hat, das lest ihr hier.

Emirates A380 Spa Dusche

An Bord gibt es im vorderen Teil zwei Spa-Duschen, bestehend aus Duschkabine mit integrierter Wassertemperatur- und Zeitregelung sowie Kosmetikablage. Ein großes Waschbecken mit Ganzkörperspiegel, Haartrockner und Toilette gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Umkleidebereich.

Hochwertige Kosmetikprodukte von Voya machen in der Summe das Fliegen zu einem einmaligen Erlebnis. Bodenheizung und Lederbezüge sorgen für ein entspanntes Ambiente.

Robert

Hi, ich bin Robert und seit meinem ersten Flug 1993, in einer Tupolev Tu-154, vom Fliegervirus infiziert. Chancen auf Heilung gleich null. Seit ich mich nun noch intensiver mit Meilenprogrammen auseinandersetze und Topbonus Platin sowie Star Alliance Gold bin, ist alles noch viel schlimmer geworden. :-) Zu meinem Glück zählt, das ich eine sehr verständnisvolle Familie habe, die meine Leidenschaft gerne mit mir teilt und davon profitiert. Im Sommer 2015 sind wir von Berlin in die Nähe von München gezogen und haben nun auch einen großartigen und vor allem funktionierenden Flughafen direkt vor der Haustür. Es werden also noch viele spannende Reisen und Bilder geben, schön das ihr dabei seit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.