Kurzurlaub in Wien mit Kleinkind

Mit einem kleinen Kind Urlaub machen ist aufregend und das erste Mal fliegen ein Abenteuer. Früher ging es schnell durch die Sicherheitskontrolle oder ratz fatz vom Ankunftsgate zum Gepäckband. Mit einem Kind braucht man Ruhe und Zeit – im gesamten Urlaub. Wie unsere Erfahrungen auf dem Flug, im Hotel und beim Sightseeing in Wien mit Kleinkind waren, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Flug mit Austrian Airlines von Berlin-Tegel nach Wien

Aufgrund eines endlosen Staus kamen wir sehr spät am Flughafen Berlin-Tegel an. Schnell das Auto auf dem gemieteten Parkplatz abgestellt und ab zum Gate. Zeit für die Lufthansa Senator Lounge blieb leider nicht mehr. Für unseren Sohn kauften wir zum Abendessen ein Brötchen beim Bäcker und stellten uns am Gate bei der Sicherheitskontrolle an.

Da wir nur mit Handgepäck reisten, mussten wir allerhand auspacken. Die Beutel mit den Flüssigkeiten waren da noch das geringste Problem. Nicht zu diesen Flüssigkeiten zählen Kindernahrung und darunter fällt auch ein vollgefüllter Trinklernbecher. Kinder dürfen immer etwas zu trinken dabei haben. Unser kleiner Mann konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht laufen und musste getragen werden. Was das durchschleusen von zwei Koffern, einem Rucksack, einem Kindersitz, in der praktischen Tasche von Aomaso*, und dem Buggy sehr erschwerte. Das Personal war hilfsbereit, nett und vor allem sehr geduldig mit uns. Unser Sohn lies sich sogar bereitwillig abtasten, obwohl er sonst eher schüchtern und ängstlich Fremden gegenüber ist.

Was in Tegel wirklich klasse ist, man kann den Buggy bis zum Gate mitnehmen. Dies erleichtert bei einem noch nicht laufenden Kind so einiges. Da wir so spät dran waren, kamen wir als Letzte an Bord. Mit dem Kindersitz gab es keine Probleme und wir bekamen auch schnell die angefragte Gurtverlängerung. Für den Flug an sich Interessierte sich der kleine Mann überhaupt nicht. Wir hatten extra einen Abendflug herausgesucht, weil wir hofften er würde einschlafen. Doch leider klappte das nicht. Er wollte einfach die ganze Zeit essen. Wir vermuten mal wegen dem Druckausgleich.

Austrian Airlines Flug nach Wien

Austrian Airlines Flug nach Wien

In Wien angekommen verließen wir als Letzte das Flugzeug. Somit hatten wir mehr Ruhe beim Abschnallen und Einpacken des Kindersitzes. Unseren Buggy bekamen wir leider nicht am Gate, sondern mussten zum Gepäckband gehen. Der Weg war wirklich weit und ohne Leihbuggy mit Kind auf dem Arm sehr anstrengend. Da wir es eilig hatten, sind wir allerdings auch gleich losgestürmt und hatten nicht nach einem Leihbuggy geschaut oder gefragt.

Hotel Hilton Vienna am Stadtpark

Zu unserem Glück bekamen wir bei der Ankunft im Hilton Vienna ein Upgrade in eine Suite (Hotel Review). Das bedeutete viel Platz zum Spielen und Rumtoben für unseren Sohnemann. Und auch Mama und Papa freuten sich über einen getrennten Schlaf- und Wohnraum, denn so konnte man abends noch beieinandersitzen, während der Kleine nebenan in Ruhe schlief. Leider war das bereitgestellte Kinderbett schon etwas älter und hing in der Mitte sehr durch. Gut geschlafen hat er trotzdem.

Penthouse Suite

Penthouse Suite

Das Personal im gesamten Hotel war immer sehr freundlich und hilfsbereit. Gerade beim Frühstück wurde sich sehr um unseren kleinen Blondschopf bemüht. Auch beim größten Andrang und Stress hatten die Bedingungen immer Zeit für ein Lächeln oder einen kleinen Spaß. Wenn wir nachmittags die Lounge besuchten, störte es Niemanden, dass der kleine Mann mit seinem Spielzeug spielte und gerne mal alles verteilte. Wir bekamen hier zum Abendessen, wie auch zum Frühstück, eine Kanne Sojamilch für ihn. Ich durfte sogar mal kurz „hinter die Kulissen“ in die Lounge-Küche, um noch etwas Sojamilch nachzufüllen. Wenn es um das Wohl von Kindern geht, ist man hier sehr bemüht.

Frühstück

Frühstück

Ausflüge in Wien mit Kleinkind

Ein Städtetrip mit Kind ist eine super Sache mit dem richtigen Buggy. Die Räder sollten nicht zu klapprig sein, das Sonnenverdeck groß genug für die Mittagshitze und Stauraum für ein bisschen Einkauf sollte auch nicht fehlen. Wir haben uns daher für den Qbit von good baby* entschieden. Mit einer Hand zusammenfaltbar und auch genauso schnell wieder auseinander zu falten. Vollgummiräder, die auch das schwierigste Kopfsteinpflaster meistern und ein Sonnenverdeck, dass das ganze Kind schützt. Mit einem guten Buggy ist in Wien alles mit Kind machbar. Da der Qbit sehr leicht ist, waren auch die Treppen zur U-Bahn kein Problem. Denn nicht immer war der Fahrstuhl nah genug, um die nächste Bahn noch zu erwischen.

Innenstadt von Wien

Innenstadt von Wien

Fußläufig zu unserem Hotel lag der Stephansdom. Mit Buggy kein Problem, kleine Schwellen meisterten wir ganz einfach. Anschließend schlenderten wir durch die Innenstadt und trafen auf kaum ein Hindernis. Egal ob Kopfsteinpflaster oder hoher Bordstein, wir kamen überall durch oder drüber. Eng wurde es nur auf dem Naschmarkt. Obwohl unser Buggy schon recht schmal und kompakt ist, war hier, aufgrund der Menschenmengen, eindeutig nicht genügend Platz für Eltern mit Kind. Aber kein Problem, auch hier wurde sich ein Weg gebahnt. Für einen kurzen Besuch mit leckeren Naschereien ist dieses Ziel aber auch mit Kind absolut zu empfehlen. Dank der einzustellenden Liegeposition beim Buggy, konnte unser Sohn seinen Mittagsschlaf machen, während Mama und Papa sich Schloss Schönbrunn anguckten.

Wir haben viele Familien mit Kindern in Wien gesehen und auch genauso viele helfende Hände gehabt, wenn mal schnell jemand zufassen musste, um in die Straßenbahn zu kommen, die bei dieser Fahrt mal keine Niederflurbahn war. In den Parks und Schlössern würde ich mir mehr öffentliche Toiletten mit Wickelstation wünschen. Dafür hatten wir aber eine ganz tolle Gaststätte gefunden, die uns aufgrund des fehlenden Windelraums, einfach die Umkleide der Angestellten anbot, damit wir Ruhe für den Kleinen beim Wickeln hatten. Super nett und hilfsbereit, vor allem, weil wir in nur 1 1/2 Stunden die wir dort zum Mittagessen verbrachten, gleich zwei vollgemachte Windeln wechseln mussten. Wenn´s drückt, dann drückt`s.

Flug mit Austrian Airlines von Wien nach Berlin-Tegel

Am Flughafen Wien kann man, entgegen der Angabe auf der Internetseite, den Buggy bis zum Gate mitnehmen. Man muss sich lediglich beim Check-in Schalter einen Gepäckschnipsel holen, der an dem Wagen befestigt wird. Bei der Personenkontrolle waren wir diesmal schon etwas schneller. Ich denke, das wird von Mal zu Mal besser, da die Handgriffe geübter werden.

Flughafen Wien

Flughafen Wien

Diesmal schafften wir es vor dem Abflug noch in die Austrian Airlines Senator Lounge zum Abendessen. Das hat unserem Sohn sehr gefallen, Schnittchen essen und Flugzeuge gucken. Zum Windelwechseln musste ich mit ihm rüber in die Business-Lounge gehen, da nur dort eine rollstuhlgerechte Toilette mit Wickelplatz war. Das Personal am Empfang war diesbezüglich sehr hilfsbereit, was wohl auch daran lag, dass sie unseren Blondschopf so niedlich fanden.

Flugzeuge gucken

Flugzeuge gucken

Am Gate angekommen gingen wir diesmal zu erst an Bord. Familien mit Kindern haben beim Boarding immer Vorrang und das nutzten wir. Beim Einsteigen bekam unser kleiner Mann JetFriends Spielzeug: zwei Fingerpuppen, ein Stickerheft und eine kleine Tüte Gummibärchen. Als wir den Kindersitz auspackten, kam eine Flugbegleiterin und wollte wissen, was wir da machen. Ich rechnete schon damit, dass wir ihn gleich wieder einpacken und einchecken dürfen. Aber sie wollte lediglich das TÜV-Siegel „For use in Aircraft“ sehen und war zufrieden. Sie brachte uns dann auch die Gurtverlängerung und schon konnte der Flug starten.

Auch für den Rückflug hatten wir uns für einen Abendflug entschieden, in der Hoffnung der Kleine würde einschlafen. Aber Pustekuchen. Er wollte lieber die ganze Zeit mit seinen neuen Fingerpuppen bespaßt werden. In Tegel angekommen konnten wir, dank Gepäckband direkt am Gate, den Buggy schnell in Empfang nehmen. Ich wartete mit unserem Sohn anschließend am Ausgang, während Christian das Auto holte. Der kleine Mann hatte nach einer Stunde ruhig sitzen einen riesigen Bewegungsdrang! Ich hatte Mühe und Not ihn bei mir zu behalten.

Welchen Reiseführer könnt ihr für Wien empfehlen?

Der ADAC Reiseführer Wien* bietet detaillierte und umfassende Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten auf 192 Seiten. Durch die praktische Spiralbindung ist der Reiseführer einfach zu Handhaben. Außerdem bietet er einen Verkehrslinienplan und eine große Klappkarte der Stadt. Über QR-Codes gelangt man zu zusätzlichen Reise-Videos und Audio-Features.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Hast du vielleicht schon im Hilton Vienna übernachtet? Dann freue ich mich über deine Meinung in den Kommentaren.

Fazit: Ausflug nach Wien mit Kleinkind

Christin

Hey, ich bin Christin und komme aus dem zauberhaften Merseburg. Während meines Studiums in Erfurt, lernte ich meinen heutigen Mann Christian kennen. Jetzt wohnen wir beide im schönen Halle/ Dölau. Durch meinen Beruf als Architektin, bin ich immer interessiert an Orten mit spannender Geschichte und großartiger Architektur. Unsere Reisen sind daher auch immer ein wenig beruflich geprägt. ;)

3 Antworten

  1. Tobias sagt:

    Moin,

    schöner Beitrag mit vielen Insights über Wien. Für mich geht es im November auch nach Wien – auch mit der gleichen Airline. Bin schon sehr gespannt auf die „Größe“ der Stadt.

    Beste Grüße

    Tobias

    • Christin sagt:

      Hallo Tobias,
      schön, dass dir mein Beitrag gefallen hat.
      Wir waren 2013 schon einmal in Wien, damals noch ohne Kind. Hier kannst du dir noch ein paar Tipps holen.

      Viel Spaß im November in dieser bezaubernden Stadt. Ich denke du wirst genauso begeistert sein wie wir.

      Viele Grüße
      Christin

  1. 28. September 2017

    […] récit de voyage: Kurzurlaub in Wien mit Kleinkind …Wie unsere Erfahrungen auf dem Flug, im Hotel und beim Sightseeing in Wien mit Kleinkind waren, erfahrt ihr in unserem Reisebericht.Besuchen Sie die Website […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.