Sonderflug: Mit dem Lufthansa Siegerflieger auf die ILA 2016

Es ist Samstagmorgen kurz vor sieben Uhr. Ich stehe im Terminal 1B am Schalter 494 des Frankfurter Flughafen und checke für einen ganz besonderen Flug ein. Es geht mit einer Boeing 747-8 auf die ILA – Berlin Air Show! Allein das ist schon Highlight genug. Doch Lufthansa legt noch einen obendrauf und lässt den „Siegerflieger“, welcher 2014 unsere Nationalmannschaft aus Rio de Janeiro zur ILA 2016 nach Berlin geflogen hat, zur Messe fliegen.

Die ILA 2016 steht in diesem Jahr unter dem Motto der Nachhaltigkeit und aus diesem Grund, fliegt man mit der Boeing 747-8 CO2-Neutral nach Berlin. Gemeinsam mit der Stiftung „myclimate“ investiert Lufthansa in Umwelt Projekte, welche die CO2 Emission unseres Fluges ausgleichen.

Lufthansa Boeing 747-8 als Sonderflug LH9988 von Frankfurt nach Berlin-Schönefeld

Wie bei jedem regulären Flug müssen wir auch hier durch die Sicherheitskontrolle. Unser Gate ist B1. Eine halbe Stunde vor Abflug beginnt das Boarding und wir fahren mit dem Bus bis zum Flieger. Über die Treppe am Heck des Jumbo Jets, steigen wir ein. Für den Hinflug setzte ich mich auf 35 A-C, so habe ich einen schönen Blick auf die Tragfläche.

Die Türen schließen und der Pushback erfolgt mit Nase nach Westen. Wir starten in Richtung Osten auf der Bahn 07C. Die vier GEnx-2B Triebwerke beschleunigen unsere Boeing 747 mit Leichtigkeit und so dauert es nur kurz, bis wir uns in die Luft erheben. Vorbei an Frankfurt geht es über Erfurt, Merseburg und Dessau nach Berlin-Schönefeld. Die reine Flugzeit beträgt gerade mal 50 Minuten.

Zwischendurch wird von der freundlichen Lufthansa Crew ein kleines Frühstück gereicht, besonders der Kaffee tut gut! Und ehe man sich versieht, geht es in den Endanflug auf die Südbahn des BER, die eigens zur ILA geöffnet wurde. Das Rollen und Schleppen auf die Ausstellerposition dauert fast genauso lange wie der Flug von Frankfurt nach Berlin. :-)  Die Treppe dockt an unseren Siegerflieger an und es kann losgehen!

Doch bevor meine Füße das ILA-Gelände betreten, gibt es für mich die einmalige Gelegenheit den beiden Piloten einen Besuch im Cockpit abzustatten. Flugbetriebsleiter und Kapitän Uwe Strohdeicher, mit seinem Senior First Officer haben uns heute Morgen nach Berlin geflogen.Vom Jumpseat aus, kann ich ein paar Fragen zur Fliegerkarriere und der Boeing 747-8 stellen. Darüber hinaus gibt es auch viel Interessantes über den besonderen Flug LH2014, welcher unsere Deutsche Nationalelf nach dem WM Finale von Rio de Janeiro nach Berlin gebracht hat, zu erfahren. Im Anschluss an das Gespräch treffen wir uns mit weiteren Gästen in der Business Class zu Interviews.

Boeing 747-8 Cockpit mit Uwe Strohdeicher

Boeing 747-8 Cockpit mit Uwe Strohdeicher

Nachhaltigkeit bei Lufthansa

Die Lufthansa Group setzt momentan das größte Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte um. Sage und schreibe 251 Flugzeuge werden bis zum Jahr 2025 an den Konzern ausgeliefert, darunter 59 neue Langstreckenflugzeuge der Typen Boeing 777-9X und Airbus A350-900. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 40 Mrd. Euro. Den Anfang hat in diesem Jahr der erste Airbus A320neo gemacht. Flugkapitän und technischer Pilot Bernhard Zinser, hat über seine Erfahrung und Daten aus ca. 100 Linienflügen berichtet.

Die Performance der A320neo ist überragend und die Effizienz im täglichen Flugbetrieb sofort spürbar. Die Lufthansa betreibt derzeit zwei Flugzeuge dieses Typs, die auf den Routen von Frankfurt nach Hamburg, München und Berlin eingesetzt werden. Auch über die momentan anhaltende Anlassproblematik der Triebwerke wurde diskutiert. Kapitän Zinser stellt aber klar, dass dies durch hard- und softwaretechnische Veränderungen in den kommenden Wochen markant reduziert wird. Die dritte, zur Auslieferung bereitstehende A320neo, wird bereits auf dem neuesten Stand der Technik ausgeliefert.

Airbus A320neo D-AINA

Airbus A320neo D-AINA

Nicht nur in der Zukunft, sondern auch in der Gegenwart spielt Effizienz und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. So gibt es seit 2007 eine Zusammenarbeit mit der Non-Profit Organisation „myclimate“. Diese ermöglicht es den Passagier, seine individuell verursachte CO2 Emission der Flugreise auszugleichen. Jörg-Stefan Fitz, Teamliter Fuel-Efficency bei Lufthansa, stellte weitere Maßnahmen vor. Es gibt in Summe 1.200 Projekte, wovon derzeit 460 umgesetzt wurden. Sowohl technische als auch operative und infrastrukturelle Maßnahmen führen zu einer markanten Effizienzsteigerung – das große Ziel sind 2,9l Durchschnittsverbrauch pro Passagier auf 100 km. Dabei ist es nicht immer leicht, den Spagat zwischen „jedes Kilogramm zählt“ und den Anspruch eines Premium Carrier mit bequemen Sitzen in Business und Frist Class sowie Service auf Porzellan zu finden. Dennoch gibt die erfolgreiche Umsetzung der Projekte dem Team recht.

Die ILA 2016 – Ein Blick auf die Flugshow

Jetzt geht’s auf das ILA-Gelände. Vor unserem Siegerflieger haben sich schon Menschenmassen angesammelt, alle wollen einen Blick in den Jumbo Jet werfen. Neben den großen Passagierflugzeugen sind auch immer die großen Militärtransporter und Bomber der U.S. Air Force Zuschauermagnete.

Als nächstes großes Highlight auf der Agenda steht die Flugvorführung der Airbus A350 XWB und der Lufthansa A320 neo. Ich suche mir einen guten Platz am Zaun, um so viel wie möglich zu sehen. Die Lufthansa wird ihre A350-900 voraussichtlich im Dezember dieses Jahres erhalten und zehn Flugzeuge fest in München stationieren.

Flugschau Airbus A350-900 XWB

Airbus A320neo Lufthansa

Nun kann man hautnah miterleben, was die Technik leisten kann. Die Geräuschkulisse bei Start, Landung und Überflug sind phänomenal leise. Vor allem das geared turbofan PW1100G von Pratt & Whitney (ein Planetengetriebe im Inneren lässt die Niederdruckturbine schneller laufen, als den Fan) aber auch aerodynamische Verbesserung führen zu einer signifikanten Effizienzsteigerung und Geräuschreduzierung.

Vorbereitung für den Rückflug

Mittlerweile ist es spät am Nachmittag und ich mache mich auf den Weg ans andere Ende des ILA-Geländes. Die Flugschau der Bundeswehr ist unüberhörbar und läuft noch mal zu Höchstformen auf. Am GAT ist Treffpunkt für den Rückflug. Wir müssen allesamt wieder eine Sicherheitskontrolle absolvieren und mit dem Bus zurück zum Flugzeug fahren. Bevor wir einsteigen können, gibt es mit der Crew ein kleines Fotoshooting für unsere Deutsche Nationalmannschaft. Ein netter Gruß, der Glück bringen soll, damit wir an den Erfolg von 2014 anknüpfen können.

Boeing 747-8 Fanhansa

Boeing 747-8 Fanhansa

Eine gute Stunde vor geplantem Start sitzen alle Passagiere wieder auf ihren Plätzen, sichtlich geschafft von der Hitze. Wir werden liebevoll mit Getränken und Snacks von der Crew versorgt. Langsam werden wir von unserem Stellplatz in Richtung Startbahn gezogen, um pünktlich abzuheben. Die Triebwerke werden angelassen und wir rollen auf die südliche Startbahn des BER. Bevor es gleich wieder nach Frankfurt geht, verabschiedet sich die Lufthansa Crew mit einer Ehrenrunde über der ILA.

Lufthansa Boeing 747-8 als Sonderflug LH9989 von Berlin-Schönefeld nach Frankfurt

Ganz präsent am Eingang findet sich die wichtigste Urkunde für den heutigen Tag. Die „myclimate“ Stiftung bescheinigt der Lufthansa AG einen CO2 neutralen Flug mit dem Airbus A320neo und der Boeing 747-8 auf der Strecke Frankfurt – Berlin – Frankfurt. Die ausgestoßene Menge von 67,25 Tonnen CO2 wird durch Klimaschutzprojekte der Stiftung kompensiert.

Auf dem kurzen Hüpfer nach Frankfurt kann ich in der Business Class am Fenster platz nehmen und habe einen guten Blick auf die Tragfläche und die Triebwerke. Die Piloten beschleunigen unsere Boeing 747 und kurz nach dem Abheben drehen wir rechts ab auf den Gegenkurs. Wir überfliegen in geringer Höhe Brandenburg und folgen dann wieder in einer Rechtskurve dem Endanflug auf die Südbahn. Wir schweben immer tiefer und überfliegen in gefühlten 5 m konstanter Höhe die Bahn 07R. Wie genial das ist! Die Schubhebel werden nach vorne geschoben und der Jumbo Jet beschleunigt durch. Zum Abschied „winkt“ die Boeing 747-8 der ILA 2016 – WOW! So etwas mitzuerleben ist einfach einmalig und lässt das Fliegerherz höher schlagen!

Start auf der Südbahn

Start auf der Südbahn

Low pass über die ILA 2016

Low pass über die ILA 2016

Wir nehmen wieder Kurs auf den Flughafen Frankfurt und steigen zügig auf die Reiseflughöhe. Einen kleinen Service gibt es noch – ganz im Zeichen des Fußballs. Ein Feierabend Bier darf da natürlich nicht fehlen. Die kurze Flugzeit reicht gerade noch um ein wenig mit der Crew über das Fliegen und Reisen zu sprechen, bevor schon wieder die Anschnallzeichen aufleuchten und wir uns im Anflug auf den Rhein-Main Airport befinden.

Der Anflug erfolgt aus Richtung Westen. Wir schweben über Mainz in den Endanflug ein und landen butterweich. Wir docken wieder am Gate von heute Morgen an und als die Triebwerke abgeschaltet werden, wird mir klar, diese unglaubliche Reise hat nun sein Ende gefunden. Schweren Herzens, aber überglücklich verlasse ich diesen tollen Flieger. Ein letzter Blick und dann geht es mit dem Bus zurück ins Terminal. Vor guten zwölf Stunden hat hier meine Reise begonnen – wo kann man hier eigentlich die Zeit zurückdrehen? :-)

Lufthansa Boeing 747-8 Potsdam

Lufthansa Boeing 747-8 Potsdam

Die Teilnahme an der Reise wurde unterstützt von Deutsche Lufthansa AG. An dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank für die Kooperation und Betreuung. Dieser Beitrag stellt unsere freie und unabhängige Meinung dar.

Mehr Informationen zu Lufthansa

Webseite:http://www.lufthansa.com/*
Facebook: https://www.facebook.com/lufthansa/
Online Buchung:Lufthansa* oder Skyscanner*

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Hast du vielleicht schon Erfahrungen mit der Lufthansa Business Class in der Boeing 747-8 gemacht? Dann freue ich mich über deine Meinung in den Kommentaren.

  • Gesamtbewertung
5

Robert

Hi, ich bin Robert und seit meinem ersten Flug 1993, in einer Tupolev Tu-154, vom Fliegervirus infiziert. Chancen auf Heilung gleich null. Seit ich mich nun noch intensiver mit Meilenprogrammen auseinandersetze und Topbonus Platin sowie Star Alliance Gold bin, ist alles noch viel schlimmer geworden. :-) Zu meinem Glück zählt, das ich eine sehr verständnisvolle Familie habe, die meine Leidenschaft gerne mit mir teilt und davon profitiert. Im Sommer 2015 sind wir von Berlin in die Nähe von München gezogen und haben nun auch einen großartigen und vor allem funktionierenden Flughafen direkt vor der Haustür. Es werden also noch viele spannende Reisen und Bilder geben, schön das ihr dabei seit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.