Arches National Park

Von unserem Hotel, dem Super 8 in Moab, fuhren wir auf der UT 191 fünf Meilen Richtung Norden bis zum Parkeingang des Arches Nationalpark. Zuerst schauten wir uns wieder das Besucherzentrum an. Das würde ich auch jedem Leser empfehlen, weil man hier viele Informationen und auch aktuelle Wetterberichte erhält. So erfuhren wir, dass sich über 2000 bogenförmige Felsformationen (engl. Arches) im Park befinden.

Arches Nationalpark: Arches Scenic Drive

Balanced Rock

Anschließend folgten wir dem Arches Scenic Drive, eine 18 Meilen lange Panoramastraße, bis wir nach ungefähr neun Meilen auf unseren ersten Tagespunkt, den Balanced Rock, trafen. Diese Felsformation hat insgesamt eine Höhe von 39 Metern. Der Felsbrocken balanciert ungefähr 16 Meter über dem Boden und besitzt die Größe von drei Schulbusen. Vom Parkplatz ist der Felsen eigentlich schon ausreichend zu sehen. Wir begaben uns aber, aufgrund des für ein Foto ungeeigneten Sonnenstandes, auf den 0,5 Kilometer langen Rundweg.

Balanced Rock

Balanced Rock

raampartij

Nach einer kurzen Autofahrt befanden wir uns schon in der sogenannten Window Section. Hier gibt es mehrere Steinbögen. Rechts vom Parkplatz befinden sich das North und South Window, wobei man nur das Erste betreten kann. Wir folgten dem Trail um die Arches herum, welcher als primitiver Wanderweg ausgezeichnet war. Von dort konnten wir beide Windows auf ein Foto bekommen.

North- und South Window Arch

North- und South Window Arch

Dubbele Boog

Auf der gegenüberliegenden Seite der Window Section liegt der aus zwei Steinbögen bestehende Double Arch. Der größere Bogen hat eine Breite von 45 Metern und eine Höhe von 31 Metern. Der 1,2 Kilometer lange Rundweg ist teilweise mit Sand bedeckt, aber auch für Ungeübte einfach zu meistern.

delicate Arch

Um den berühmten Delicate Arch zu sehen, gibt es zwei Varianten. Entweder schaut man sich diesen vom Delicate View Point aus an (mit dem Auto zu erreichen) oder man begibt sich auf einen 4,8 Kilometer langen Rundweg. Wir entschieden uns für die Wanderung, was wir auch zukünftigen Besuchern nur empfehlen können. Unser Auto stellten wir an der historischen Wolfe Ranch ab, packten ausreichend Wasser (2 Liter) ein und folgten dem Trail. Besonders in den Sommermonaten sollte man genügend Wasser, Sonnencreme und eine Kopfbedeckung mitnehmen. Schließlich muss man 147 Höhenmeter überwinden, wobei es kaum Möglichkeiten gibt, sich im Schatten auszuruhen.

Arches Nationalpark: Devils Garden

Bevor wir unseren Tag im Arches Nationalpark abschlossen, fuhren wir mit dem Auto noch zu Devils Garden. Vom Parkplatz aus kann man zu vielen verschiedenen Arches wandern. Wir entschieden uns über den Landscape Arch zum Double O Arch zu laufen. Auch hier sollte wieder einiges an Wasser eingepackt werden, da die Wege viele steile Anstiege und kaum Schatten besitzen. Nach 1,3 Kilometern kamen wir am Landscape Bogen an. Dieser ist mit 88 Metern Breite der längste Steinbogen im Arches Nationalpark. Seit 1991 Teile des Bogens eingefallen sind, ist er leider weiträumig durch die Ranger abgesperrt. Der Weg zum Double O Arch ist noch einmal steiler, sehr felsig und führt an tiefen Abgründen vorbei. Aber die Mühe lohnt sich!

Arches Nationalpark: Willow Flats

Den Park verließen wir nicht über die ausgebaute Panoramastraße, sondern bogen auf Höhe des Balanced Rock rechts in die Willow Flats ab. Diese Offroad Strecke ist die ersten paar Meilen ganz einfach zu befahren. Erst wenn der Weg mehrmals ein altes Flussbett quert, ist das überqueren der Auswaschungen oft ein kompliziertes Unterfangen. Mit unserem Jeep und unserer mittlerweile guten Erfahrung im Offroad fahren, war es allerdings kein Problem. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke kamen wir an einer unscheinbaren Sehenswürdigkeit vorbei. Hier befinden sich im Stein uralte Dinosaurier Fußabdrücke. Wahnsinnig faszinierend!

Sucht ihr noch nach einem passenden Hotel in Moab?

Een geschikt is voor uw budget hotel neemt u mee door de verschillende online reisbureaus zoals Agoda, Booking.com, ebookers.de, Expedia, Hotels.com, lastminute.de, Otel.com of Venere.com.

Dinosaurierspur

Dinosaurierspur

  • globaal

Christelijk

Mijn naam is Christian en ik ben geboren in het groene hart van Duitsland en studeerde technische informatica in Thüringen Ilmenau. Sinds 2012 woon ik met mijn vrouw Christin in Halle (Saale). Op reizen, ik hou van om te vliegen, de ontdekking van goed eten en drinken en verblijf in grote hotels. Ik ben opgewonden om te reizen en altijd op zoek naar het volgende avontuur. Over mijn ervaringen op de weg rapporteer ik sinds 2007.

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *