Gardens by the Bay und Lichtshow „Wonderfull“

Wir stiegen an der U-Bahn Haltestelle Marina Bay Sands aus und wollten vom Hotel aus über die Brücke herüber in den Gardens by the Bay. Wir fuhren einfach mit einem der Aufzüge hoch in die siebte Etage und versuchten Richtung Brücke zu gelangen, was irgendwie nicht funktionierte. Irgendwann fiel uns dann doch auf, dass man vom Hotel aus gar nicht auf die Brücke kommt, sondern diese nur durchs Hotel durchführt. Man muss entweder von der Mall oder von außerhalb auf die Brücke.

Brücke zu Gardens by the Bay durch das Marina Bay Sands Hotel

Brücke zu Gardens by the Bay durch das Marina Bay Sands Hotel

In dem wunderschön gestalteten Garten sind sehr exotische Blumen und Bäume, aber leider, bis auf Katzen, keine „wilden Tiere“ zu finden. ;) Der Park ist richtig toll angelegt. An der Flussseite stehen die beiden großen, schon von weiten sichtbaren, „Gewächshäuser“ namens Flower Dome und Cloud Forest. Der Eintritt war uns allerdings für das bisschen Pflanzen und Wasserfall zu teuer. Außerdem waren die Schlangen vor den Kassen echt lang. Mir gefielen die Beiden eh besser von außen. Eines der architektonischen Highlights Singapurs!

Satay by the Bay

Wir gingen also zwischen den „Gewächshäusern“ durch und kamen auf einen asphaltierten Weg, der direkt an der Bucht entlang führte. Hier war auch wieder viel los. Wir mussten aufpassen, nicht von Kindern mit ihren Fahrrädern überrollt zu werden. Auf unserem Spaziergang kamen wir am „Satay by the Bay“ vorbei. Ein Pavillon ähnlich dem Lau Pa Sat – nur kleiner. Auch hier gab es verschiedene Essensangebote und wir versuchten nun die so hochgelobten Satay-Spieße. Diese sind wirklich der absolute Hammer. Es gibt sie mit Huhn, Rind oder Riesengarnelen. Dazu wird eine scharfe Sesamsoße gereicht und die traditionellen Beilagen Zwiebeln und Zucchini. Wir können diese nur weiter empfehlen!!! Wirklich… das muss man gegessen haben!

Supertree Grove – Gardens by the Bay

Im wunderschönen Sonnenuntergang liefen wir wieder Richtung Marina Bay Sands und kamen noch am Supertree Grove vorbei. Diese Stahlbäume „wachsen“ hier in den Himmel und sind mit Blumen und Pflanzen berankt. In ein paar Jahren werden sie so überwuchert sein, dass sie noch schöner wirken werden. Auf einem der Bäume gibt es ein Café und außerdem einen Baumwipfelpfad, welcher leider noch nicht in den Baumwipfeln liegt.

Supertree Grove

Supertree Grove

Insgesamt ist der Gardens by the Bay Park wunderschön und wird in den kommenden Jahren noch schöner und größer werden. Wenn alle Bäume und Pflanzen weiter so gut gepflegt werden, ist hier das Paradies auf Erden.

Gardens by the Bay

Gardens by the Bay

UPDATE (25. August 2016): Möchtest du mehr zu Gardens by the Bay erfahren? Oder möchtest du wissen, wie es im Flower Dome aussieht? Dann schau dir doch unseren aktuellsten Post an.

Lichtshow „Wonderfull“

Am Marina Bay Sands angekommen, gingen wir noch ein bisschen in die Mall, bis die Lichtshow „Wonderfull“ anfing. Man muss echt zeitig dran sein, um noch einen Sitzplatz zu bekommen oder man ist so dreist wie wir und stellt sich einfach nach ganz vorn in die erste Reihe. Wir hatten einen super Blick auf die spektakuläre Show. Aber irgendwie ist es doch nur eine Art PowerPoint, auf einer Leinwand, wobei die Leinwand ein Wassernebel ist. Die Wassershow in Dubai hat mir persönlich besser gefallen und Christian findet die am Bellagio in Las Vegas am Besten. Trotzdem ist die Show schön anzusehen und absolut zu empfehlen. Richtig klasse fand ich die Laser vom Marina Bay Sands im Hintergrund. Die Show „Wonderfull“ findet täglich 20:00 und 21:30 Uhr statt, am Freitag und Samstag sogar noch mal um 23:00 Uhr.

Sucht ihr noch nach einem passenden Hotel in Singapur?

Ein für euer Budget passendes Hotel findet ihr über die verschiedenen Onlinereisebüros wie z.B. AgodaBooking.comebookers.deExpediaHotels.comlastminute.de, otel.com oder Venere.com.

Anschließend sind wir mit dem Bus, Linien 36, zurück zum Grand Mercure Roxy Hotel. Da uns einer direkt vor der Nase wegfuhr, mussten wir eine Ewigkeit auf den nächsten Bus warten.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch in den sozialen Netzwerken. Damit unterstützt du unsere Arbeit. Oder hinterlasse einen Kommentar. Danke!

Christin

Hey, ich bin Christin und komme aus dem zauberhaften Merseburg. Während meines Studiums in Erfurt, lernte ich meinen heutigen Mann Christian kennen. Jetzt wohnen wir beide im schönen Halle/ Dölau. Durch meinen Beruf als Architektin, bin ich immer interessiert an Orten mit spannender Geschichte und großartiger Architektur. Unsere Reisen sind daher auch immer ein wenig beruflich geprägt. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.